#(New) Working Out Loud: Folge 14 mit Tanja Müller zu DER New Work Methode schlechthin und die positiven Einflüsse auf den Kulturwandel der Deutschen Messe AG

"Working Out Loud stellt den Menschen in den Mittelpunkt."

  

Tanja Müller ist definitiv ein Working Out Loud-Guru - zumindest in der traditionellen Welt der Deutschen Messe AG. Als Digital Transformation Officer(in) Culture & Collaboration beschäftigt sie sich jeden Tag mit dem Enabling & Empowerment der Mitarbeiter im Kontext “New Work” und “Digitale Transformation” und hat genau deswegen ganz graswurzelig die WOL-Bewegung bei der Deutschen Messe gestartet. Heute, knapp zwei Jahre später, hat die Deutsche Messe AG viele "WOLlies", der CEO der Deutschen Messe AG hat selbst auch mitgezirkelt und Tanja würde jederzeit wieder mit WOL durchstarten.

 

Zu Beginn gibt uns Tanja gleich mal einen Einblick in DIE New Work Methode schlechthin - und stellt dabei direkt klar: Working Out Loud ist ihrer Meinung nach keine Methode, sondern ein Mindset. Und damit auch der Schlüssel für New Work und Digitale Transformation. Besonders die Transparenz, das Netzwerk und die Fähigkeit sowie Offenheit dezentrale Entscheidungen zu treffen, sind für Tanja dabei die entscheidenden Benefits von WOL für erfolgreiche Transformation. Verdeutlicht wird dies von den fünf Kernelementen von WOL:

 

  1. Growth Mindset: Neugier, Offenheit und persönliches Wachstum
  2. Visible Work: Mach' dich und deine Arbeit sichtbar
  3. Relationships: Tiefgründige Beziehungen entstehen durch gegenseitiges Unterstützen
  4. Generosity: Teile dein Wissen und gib' was du kannst
  5. Purposeful Discovery: Zielgerichtet zu neuen Erkenntnissen

 

Für Unternehmen sieht Tanja die größten Benefits vor allem in der veränderten Zusammenarbeit (Projekte und Ziele werden transparent gemacht, Wissen wird geteilt, Mitarbeiter arbeiten komplett hierarchie- und siloübergreifend zusammen) und den positiven Einflüssen auf die Unternehmenskultur. Die viele positiven Veränderungen bei der Deutschen Messe AG verdeutlichen genau das: Die Mitarbeiter*innen fühlen sich viel besser vernetzt, die Unternehmenskultur hat sich positiv verändert und viele der WOLlies bei der Deutschen Messe AG haben erfahren, was New Work im Kern eigentlich bedeutet und wie sich neue Formen der Arbeit heute schon gestalten lassen. Wir fragen Tanja auch ob WOL die neue Grundqualifizierung für Digital Leader werden sollte und auch wenn sich WOL nicht als verpflichtende Qualifizierung eignet, sieht sie klare Schlüsselelemente zukünftiger Führung bei WOL. Transparent, auf Augenhöhe und Silo-übergreifend mit anderen zusammenarbeiten sind Kernelemente von WOL und damit perfekt um veraltete Führungsrollen und -verständnisse aufzubrechen und neue Führungskompetenzen zu fördern. Trotzdem sieht Tanja wenig Sinn darin WOL nur für Führungskräfte anzubieten, da der eigentliche Wert von WOL entsteht, wenn möglichst viele unterschiedliche Menschen aufeinander treffen und gemeinsam voneinander lernen.

 

Du willst mehr über Working Out Loud erfahren? Außerdem möchtest du tiefer in die Erfahrungen der Deutsche Messe AG und die positiven Einflüsse auf Kulturwandel und Zusammenarbeit einsteigen? Dann hör direkt hier in die aktuelle Folge mit Tanja rein!

 

Shownotes:

TRNSFRM.

Begleite uns auf unserer Reise im digitalen Wandel und erhalte spannende Informationen rund um die Themen: Digitalisierung, Digital Leadership und neue Formen der Zusammenarbeit! 

 

Alle zwei Wochen veröffentlichen wir eine neue Podcastfolge, in der wir gemeinsam mit Experten aus Wirtschaft & Forschung, relevante Aspekte einer digitalen Führungskultur diskutieren.


Abonniere TRNSFRM. und verpasse keine Folge mehr!


TRNSFRM.

trnsfrm.digital@gmail.com